top of page

5 Tipps für deinen perfekten Schreibort


Schreiben kannst du natürlich überall, wo du gehst und stehst und einen Stift und Papier halten kannst. Dennoch haben die meisten von uns Schreiborte, an denen sie sich besonders gerne niederlassen, egal ob draußen oder drinnen. Wie du deinen Schreibort so gestalten kannst, dass du eine angenehme Schreibatmosphäre hast, verrate ich dir hier:

 

1. Schreibe dort, wo du dich wohlfühlst

Kein Tipp der Welt ist nützlich, wenn du dich nicht wohlfühlst, wenn du ihn befolgst. Wer schreibst schon gerne draußen, wenn er eigentlich der totale Stubenhocker ist, oder umgekehrt? Das Wichtigste ist, dass du dich an dem Ort wohlfühlst, wo auch immer er ist.

 

2. Sorge dafür, dass dich nichts ablenkt

Je nach Ablenkung ist das nur schwer machbar, aber zumindest auf die elektrischen Geräte hast du ja Einfluss. Handy aus, kein Fernseher laufen lassen und für den PC haben die meisten Schreibprogramme einen Schreibmodus, der dir hilft, dich nicht zum Klicken verleiten zu lassen. Deinen Lieben kannst du gerne sagen, dass sie dich jetzt mal eine Stunde nicht stören sollen – sie werden schon lernen, sich daran zu halten. Irgendwann. Bestimmt.

 

3. Trage Kleidung, in der du dich wohlfühlst

Das hat nur eingeschränkt mit dem Ort zu tun, aber ist auch wichtig: Schreibe in Klamotten, die nicht zwicken und bei denen du nicht ständig daran denken musst, sie doch zu wechseln. Die Klamotten sollten dem Wetter angepasst sein, sofern du draußen schreibst, denn wer friert oder schwitzt, kann sich auch nicht richtig konzentrieren.


4. Sei aufgeräumt

Halte deinen Schreibort so minimalistisch wie möglich: Was du nicht brauchst, muss auch nicht dabei sein. Ein unordentlicher Schreibtisch mit Zettelchaos oder ähnliches irritiert nur deinen Geist, auch wenn Kreativen oft nachgesagt wird, dass sie unordentlich sind. Räume die Unordnung wenigstens woanders hin 😉.

 


5. Nimm dir Getränke und Snacks mit

Wenn du ständig aufstehen musst, um dir etwas zu holen, unterbricht das deinen Schreibfluss. Deshalb überlege vorher, ob du Hunger (vielleicht) oder Durst (ziemlich sicher) haben wirst und bereite dir das vorab vor. Die meisten Schreiber haben immer eine Tasse Kaffee in Reichweite.

 

Mit diesen Tipps hast du zumindest schon einmal die Basis geschaffen, um eine erfolgreiche Schreibsession zu absolvieren. Hast du noch ultimative Tipps für den Schreibort? Dann freue ich mich auf dich in den Kommentaren!

18 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2 Comments


Hallo, Julia,

da stimme ich dir zu, wenn ich selbst auch nicht alle Punkte befolge. Neben dem Einrichten des Schreibortes gehört für mich als unabdingbar hinzu, nicht nur Zeit zu haben, sondern mir das auch bewusst zu machen, um eine Hemmung abzulegen und mich auf meine Schreiblaune zu konzentrieren. Gern sage ich immer, ich könne auch im vollbesetzten Bierzelt auf dem Münchner Oktoberfest unterhalb des Podiums der Blasmusik schreiben, sofern ich Platz für Laptop und Maus habe und mir sicher sein kann, dass mich keiner anspricht oder anrempelt. Probiert habe ich das noch nicht, aber ein mehrstündiger Aufenthalt auf dem wuseligen Flughafen von Madrid hat drei Kurzkrimis entstehen lassen. Meine Umgebung habe ich einfach ausgeblendet.

Beste Grüße

Michael

Like
Julia Schoch
Julia Schoch
vor 5 Tagen
Replying to

Falls du jemals im Bierzelt schreibst, möchte ich gerne einen Lagebericht von dir, das wäre wirklich sehr spannend! Herzliche Grüße

Julia

Like
bottom of page