Warum ein Korrektorat nötig ist



...und warum man es trotzdem lieber den Profi machen lässt:



Texte können auf vielfältige Art und Weise korrigiert werden. Word bietet sogar eine eigene Korrekturfunktion, die einen Großteil der Fehler findet, leider aber nicht alle. Ergänzend dazu gibt es die Möglichkeit, den Duden online zu nutzen (www.duden.de). Dort lassen sich eine Menge Regeln finden und ich nutze ihn auch regelmäßig (pst, verratet mich nicht!). Wem das nicht reicht, kann sich die Dudenreihe für sprachliche Zweifelsfälle kaufen. Damit wären dann vermutlich alle Zweifelsfälle abgedeckt und das Manuskript in einem sehr guten Zustand, was Grammatik und Rechtschreibung betrifft. Was ist der Nachteil daran? Es kostet eine Menge Zeit. Je nach Ausgangsqualität des Textes kann das eine mühsame Arbeit werden, auf die nicht jede Person Lust hat. Oder diese Person hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche und kann mit dem Buchstabensalat ohnehin nichts anfangen. Dann ist es sinnvoll, ein Korrektorat zu beauftragen. Im Berufsalltag, ob Autor oder in der Weiter-/Ausbildung ist es wichtig, durch (möglichst) fehlerfreie Texte einen guten Eindruck beim Prüfer respektive Leser zu machen. Macht man keinen guten Eindruck, hagelt es im Prüfungsfall gerne einige Notenpunkte schlechter. Als Autor sind schlechte Kritiken dann, wenn sie überwiegen, quasi ein Todesurteil für die Karriere.


Dafür sind Korrektoren da. Manchmal bieten auch Lektor:innen ein Korrektorat an, in meinem Fall ist das so. Wenn du ein Buch von mir bearbeiten lassen möchtest, biete ich dir gerne Lektorat und Korrektorat an. Meine persönliche Empfehlung ist es aber, diese Dienstleistungen getrennt, also bei zwei Lektorinnen bzw. Korrektorinnen in Auftrag zu geben. Auch eine Lektorin kann für den Text betriebsblind werden und übersieht beim zigfachen Lesen Fehler. Bei Arbeiten für Studierende (ausgenommen Doktorarbeiten, die sind ja meistens so lang wie ein ganzes Buch) ist der Text meist so kurz, dass sowohl Korrektorat als auch Lektorat aus einer Feder problemlos möglich sind. Möchtest du jetzt gleich ein Korrektorat bei mir buchen?

Dann schreib mir eine Mail an juliaschochdaub@gmail.com

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen