Wie läuft ein Lektorat bei Feder und Flamme ab?




Diese Frage wird mir häufig gestellt und deshalb möchte ich sie hier beantworten.

Wenn du dich entschließt, es mit mir zu probieren, schreibe mir zunächst eine Mail. Im Idealfall hängt der betreffende Text schon der Mail an, er kann aber auch noch später kommen. Wir werden darüber sprechen, ob ich Kapazitäten habe, ob ich für das Thema geeignet bin und welche Wünsche du für dein Manuskript hast. Du bekommst zeitnah eine Textprobe von mir. Die Länge kann dabei unterschiedlich ausfallen und richtet sich nach der Gesamtlänge des Dokuments. In der Belletristik bearbeite ich meist fünf Seiten, bei studentischen Arbeiten ein bis zwei Seiten. Diese Textprobe richtet sich danach, was vorher an Korrekturen vereinbart wurde. So bekommst du ein genaues Gefühl dafür, wie meine Korrekturen im gesamten Dokument aussehen werden, ob ich gründlich genug arbeite und ob du mit meinem Stil des Kommentierens zurechtkommst.

Wenn du damit zufrieden bist, halten wir alles in einem Angebot fest, damit jede:r von uns Sicherheit hat. Nun kannst du mir den Auftrag erteilen. Natürlich bekommst du vorher von mir auch eine zeitliche Einschätzung, wie lange das Projekt dauern wird. Währenddessen können wir gerne per Mail in Kontakt bleiben. Zu Beginn des Lektorats und am Ende der ersten Runde werden wir eine Stunde zoomen, um einiges zu besprechen, wenn du ein Belletristiklektorat bei mir gebucht hast. Wenn ich mit dem ersten Durchgang fertig bin, werde ich ihn dir schicken. Nun bist du an der Reihe: Jede Überarbeitung kannst du annehmen oder ablehnen, ganz, wie du magst. Es ist hilfreich, wenn dies über Kommentare geschieht, damit ich weiß, wo ich deine Entscheidung feststeht. Anschließend schickst du mir das Dokument zurück und ich werde im zweiten Durchgang nochmal alles durchgehen, ob nicht irgendwo noch etwas vergessen wurde. Das Dokument werde ich dir dann wiederum schicken und stehe danach natürlich noch per Mail mit dir in Kontakt. Solltest du übrigens ein Korrektorat bei mir gebucht haben, werde ich ebenfalls zwei Durchgänge dafür veranschlagen. Den Text bekommst du aber erst nach dem zweiten Durchgang. Hier braucht es keine Bearbeitung von deiner Seite.


Hast du dir einen Arbeitsablauf zu vorgestellt? Oder hast du es schon anders erlebt? Wie arbeitest du am liebsten mit deiner Lektorin zusammen?



33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen