Ist das Lektorieren von Studienarbeiten legal?



Endlich hast du das letzte Wort deiner Thesis geschrieben, dein Inhaltsverzeichnis ist einem Topzustand und du freust dich einfach nur noch darauf, endlich abzugeben und deinen neuen akademischen Grad zu erhalten. Aber halt – ein Problem hast du noch. Eigentlich sogar mehrere. Rechtschreibung war noch nie deine Stärke und ob deine Argumentation wirklich so stringent ist, wie du meinst… da bist du dir auch nicht mehr sicher. Aber wen soll man da fragen? Es gibt Lektoren, das stimmt. Aber ist ein Lektorat legal? Immerhin unterschreibt man ja, eine Eigenleistung erbracht zu haben. In diesem Blogartikel erfährst du, warum du deine Studienarbeit ohne schlechtes Gewissen einem Korrektorat und sogar einem Lektorat unterziehen darfst.


Zunächst einmal zum Korrektorat. Ein Korrektorat umfasst sämtliche Änderungen an Grammatik, Rechtschreibung und Interpunktion. Überflüssige Leerzeichen gehören auch noch mit dazu. Der Inhalt des Textes wird also nicht verändert. Deshalb ist ein Korrektorat einer Thesis immer und unter allen Umständen legal. Mal ehrlich, nichts wäre peinlicher als ein Buchstabendreher in einer Überschrift oder im Layout, oder? Ein Lektorat greift hingegen in den Text ein. Formulierungen werden verändert, die Wortwahl optimiert und meistens wird dabei auch noch auf die Stringenz der Argumentation geachtet. Das verändert den Text natürlich enorm. Dennoch gibt es Möglichkeiten, den Text als Lektorin nicht so stark zu verändern, dass dir die Eigenleistung abgesprochen wird. Wie? Ganz einfach. Fehlerhafte Stringenz oder sonstige Anmerkungen formuliere ich als Kommentar in Word. So habe ich am Text keine Veränderung vorgenommen, dich aber auf das Problem hingewiesen. Das führt dazu, dass ich mit dir in den Austausch treten kann und du Klarheit darüber bekommst, was an deinem Text noch verändert werden muss. Die Wortwahl ein wenig anzupassen, ist meistens nicht problematisch und führt auch im Lektorat nicht dazu, dass der Text umgeschrieben werden muss. Deine Bachelorarbeit oder deine Masterarbeit kannst du also ohne schlechtes Gewissen lektorieren lassen.


Möchtest du jetzt gleich ein Probelektorat bei mir buchen?

Dann schreib mir eine Mail an juliaschochdaub@gmail.com

Ich nehme mir Zeit für ein Probelektorat deiner Arbeit.

38 Ansichten0 Kommentare