top of page

Schreibtipp Erzähltechnik: Deus ex Culus

Es gibt einige Schreibtechniken, die ein erfahrener Autor gerne und gut einsetzen kann, um seinem Text einen besonderen Kniff zu geben, denn: Man lernt nie aus und nur, weil man die Grundlagen kennt, schreibt man noch nicht unbedingt perfekt, nicht wahr? 😉Hier also ein Werkzeug für den fortgeschrittenen Autor: Der Deus ex culus (man möge es selbst durch den Übersetzer jagen…) ist eine Anlehnung an den Deus ex Machina: Ein Autor zieht sich etwas wortwörtlich aus dem Arsch.

Dieser Ausdruck wird auch benutzt, wenn sich Charaktere aus dem Stand etwas einfallen lassen.

 

Deus ex WAS?


Ein für die Handlung wichtiges Detail wird wie aus dem Nichts (oder erwähntem Körperteil) in die Mitte oder das Ende des Plots geworfen, vor allem, um ein scheinbar unüberwindbares Problem zu lösen. Deus Ex Culus muss dabei aber nicht zwangsläufig mit dem Ende der Handlung oder einer Wendung in Verbindung stehen, sondern kann auch recht unbedeutende Elemente umfassen.

 

Löst der Autor eine für den Protagonisten unmögliche Situation auf, dann ist dies immer ein Deus ex Machina.

 

Der Unterschied zwischen Deus ex Machina und Deus ex culus ist nicht eindeutig geklärt und die Definitionen überlappen bisweilen. Meistens scheint es aber so zu sein, dass der Deus ex Culus etwas dezenter und kleiner ist, als ein Deus ex Machina, und zwar wortwörtlich kleiner, und damit oft auch unbedeutender, zumindest im ersten Augenblick.

 




 

Gerichtsshows im deutschen Privatfernsehen. In sehr vielen Fällen erscheint wie aus dem Nichts ein entscheidender Zeuge, dessen Aussage alles in einem ganz anderen Licht dastehen lässt, jedoch ist in manchen Fällen der Angeklagte trotzdem der Schuldige.

Das Buch "Der Geblendete" von Dean Koontz endet damit, dass Seraphim Junior in eine andere Dimension schubst. Auf die Frage, wann sie das gelernt hat, antwortet sie: "Eben gerade."

 

In Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär wird der Protagonist in einer tödlichen Situation von einem Flugsaurier gerettet. Sein Name? Deus X. Machina.

 

 

Benutzt du einen Deus ex Culus (oder Machina) in deinem Buch, oder hast ihn schon benutzt? Warst du dir dessen bewusst?

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page