top of page

Was sind die Kosten für ein Lektorat?


Lektorate sind meist der teuerste Posten an der ganzen Arbeit; egal ob Abschlussarbeit oder Buchmanuskript. Trotzdem sind sie für den Feinschliff unerlässlich, deshalb werde ich in diesem Blogartikel neben ein paar Zahlen auch aufschlüsseln, warum ein Lektorat so viel kostet, wie es eben kostet.


Die Preise für ein Lektorat bewegen sich aktuell (2024) auf dem Markt zwischen zwei und zehn Euro pro Normseite (was eine Normseite ist, kannst du hier nachlesen). Meistens sind diese Preise „Ab-Preise“, das heißt, Luft nach oben ist immer. Ab-Preise gelten für durchschnittliche Texte. Ist der Autor ein Erstlingsautor oder wurde der Text noch nicht lektoriert bzw. überarbeitet, wird der Lektor für gewöhnlich einen sehr viel höheren Seitenpreis ansetzen müssen, um wirtschaftlich zu bleiben. Das entscheidet der Lektor nach einer Begutachtung des Textes und kommuniziert dann, sofern er seriös ist, einen begründeten Seitenpreis für das Lektorat.

 

Die Faktoren zur Kalkulation eines Normseitenpreises sind folgende:


Länge der Texte


Das ist recht simpel: Je länger der Text, desto teurer die Dienstleistung. Manche Kollegen geben auch einen Mengenrabatt bei langen Texten, ein nettes Nachfragen nach solchem ist sicher nicht verkehrt.



Enge Deadline


Knapp bemessene Deadlines und Fristen und daraus resultierende Nachtarbeit/Wochenendarbeit/Feiertagsarbeit außerhalb der regulären Öffnungszeiten haben einen Einfluss auf die Preise im Lektorat. Bei diesen Eilaufträgen entstehen durch den Zeitdruck höhere Kosten.



Fehlerdichte


Texte mit einer sehr hohen Fehlerdichte müssen häufiger mit Korrekturanweisungen versehen werden als Texte mit einer geringeren Fehlerdichte. Viele Fehler senken also die Anzahl der Normseiten, die pro Stunde geprüft werden, und die Arbeit dauert insgesamt länger. Das gilt vor allem für die Kostenkalkulation beim Korrektorat.



Teillieferungen der Texte/Dokumentenmanagement


Wenn ein zusammenhängender Text, z. B. ein Sachbuch oder eine Mitarbeiterzeitung, über mehrere Tage hinweg einzeln eintrifft, ist das Datenmanagement schwieriger als bei vollständigen Texten. Das gilt vor allem für die Preise fürs Lektorat, wenn zum Beispiel der „rote Faden“ geprüft werden soll.




 

Fragt nach, wenn ihr euch unsicher seid, wie sich die Kosten für euer Lektorat zusammensetzen. Ein guter Lektor wird euch seine Entscheidung immer begründen können. Generell gilt: Je hochwertiger der Text zu Beginn, desto weniger Kosten entstehen euch beim Lektorat. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, vorher gründlich zu überarbeiten, gern auch in zwei bis drei Durchgängen. Wenn du ein paar Tipps zum Überarbeiten brauchst, kannst du hier vorbeischauen.

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page