Wie vermarkte ich mein Buch?


Ein Buch zu schreiben ist eine großartige Leistung. Leider heißt das nicht automatisch, dass es sich auch gut verkauft. Marketing ist für die Verkaufszahlen unerlässlich. Bei großen Verlagen übernehmen diese das Marketing vollständig (sofern du genug Umsatz generierst), bei kleinen Verlagen aber oder im Selfpublishing ist man selbst dafür verantwortlich. Es gibt viele Möglichkeiten, sein Buch zu bewerben. Hier möchte ich mich auf Social Media beschränken, weil das alleine schon ein großer Komplex ist. Welche Kanäle für euch am wichtigsten sind, ist abhängig von eurem Buchgenre und eurer Zielgruppe. Darum soll es heute auch nicht gehen, sondern ich möchte euch Tipps geben, wie ihr den Algorithmus von Instagram, LinkedIn und Facebook positiv beeinflussen könnt. Die Algorithmen belohnen euch, wenn ihr regelmäßig postet. Das muss nicht jeden Tag sein, aber drei Posts die Woche (Montag-Mittwoch-Freitag) sind gut machbar. Nach einer gewissen Zeit wird der Algorithmus eure Regelmäßigkeit erkennen und euch mit Reichweite belohnen. Die Uhrzeit, zu der ihr postet, ist wichtig. Instagram hat dafür im (kostenlosen!) Businessprofil sogar einige Statistiken, aus denen ihr lesen könnt, wann die meisten User eure Posts anschauen. Allgemein ist es gut, entweder sehr früh (vor der Arbeit) oder sehr spät (nach der Arbeit) zu posten. Meine persönlichen Richtlinien sind nicht nach acht Uhr und zwischen 18 und 20 Uhr. Auf LinkedIn ist es bei mir morgens besser, auf Instagram am Nachmittag. Es ist also von Plattform zu Plattform unterschiedlich, probiere da ruhig etwas herum, bis du die optimale Zeit gefunden hast.


Seid aktiv auf eurer Plattform und kommentiert, so werden Menschen auf euch aufmerksam und folgen euch. Antwortet jedem (sinnvollen) Kommentar, das zeigt, dass ihr aufmerksam seid und an Unterhaltung interessiert. Wichtig ist, dass eure Follower aktiv sind. „Stumme“ Follower belohnt der Algorithmus gar nicht und schaden euch unter Umständen. Deshalb animiert sie zum Kommentieren, beispielsweise durch Fragen („Call to action“). Mit der Zeit wird euer Account wachsen und mehr potentielle Käufer anlocken. Der Prozess geht aber langsam voran, deshalb nimm dir Zeit zum Aufbau einer Community.

Hast du noch Fragen? Dann schreib mir gerne, ich freue mich auf deine Mail!





12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen